Glück

Wir kommen durchgefroren nach getaner Arbeit rein. Ich koche Tee, Du machst Feuer im Ofen.

Und es fühlt sich einfach richtig an, auch nach vielen Jahren noch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Landleben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Glück

  1. meinesichtderwelt schreibt:

    DAS fühlt sich auch für einen nicht beteiligten Mitleser sehr gut und sehr richtig an ❤

  2. handvolldackel schreibt:

    Das ist ja schon fast ein Haiku 🙂

  3. handvolldackel schreibt:

    Eine japanische Gedichtform, weil sich auf Japanisch entweder alles oder gar nichts reimt, hat sich eine Versform nach Silbenanzahl entwickelt. Ein Haiku besteht aus drei Zeilen, die erste Zeile hat fünf Silben, die zweite sieben, die dritte wieder fünf.
    Haikus sind poetische Momentaufnahmen und geben eine Stimmung wieder, so wie dein Eintrag 🙂

    • daslandei schreibt:

      Ah ok. Japanisch ist mir nicht so geläufig 😉

      • handvolldackel schreibt:

        Ich hab’s studiert. Das war eine interessante, aber nur mäßig gute Idee. Seitdem haben Japan und ich uns auseinander gelebt und uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt, bis auf gelegentliche Klugscheißeranfälle 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s